Scheidung in Jena und Gera

Jede Trennung von Eheleuten wirft auch regelmäßig rechtliche Fragen auf, die geklärt werden wollen.
  • Wer kann die Ehescheidung beantragen und wann kann das erfolgen?
  • Was bedeutet Versorgungsausgleich und muss ich diesen durchführen?
  • Bin ich meinem getrenntlebenden Partner zum Unterhalt verpflichtet und in welcher Höhe? bzw. unter welchen Voraussetzungen kann ich von meinem getrenntlebenden Partner Unterhalt verlangen?
  • Was kann ich tun, wenn der frühere Partner keinen Unterhalt für unser(e) Kind(er) zahlt?
  • Wie kann ich mich vor Gewalttätigkeiten des anderen Partners schützen?
  • Kann ich das gemeinsame Sorgerecht für unser nichteheliches Kind verlangen, auch wenn die Kindesmutter dagegen ist?
  • Was bedeutet die Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechtes auf einen Partner?
  • Wann kann ich das alleinige Sorgerecht beantragen?
  • Wer trägt z.B. die Fahrtkosten für die Abholung des gemeinsamen Kindes zum Umgangstermin bzw. kann ich die Kosten des Umgangs vom Kindesunterhalt abziehen?
  • Warum soll ich mit dem Jugendamt reden und habe ich Nachteile, wenn ich es nicht tue?
  • Vermögensteilung?
Diese Frageliste ist keineswegs vollständig.
So sollten Sie sich bereits im Vorfeld einer geplanten Trennung beraten lassen, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben. Rechtsanwalt Hans-Jürgen Heller berät Sie gern in seinem Büro in Jena bzw. in Gera zu allen Fragen zum Thema Scheidung. Am besten Sie bringen Ihre Frageliste gleich mit, dann können Sie nichts vergessen, was Ihnen wichtig ist.

Wenn Sie in ausweglos scheinender Situation keine gemeinsame Lösung finden, sind wir gern bereit, Sie außergerichtlich zu vertreten. Das würde bedeuten, dass wir erst einmal durch entsprechendes Schreiben den anderen Partner von Ihren Vorstellungen und Wünschen informieren bzw. ihn auffordern, z. B Trennungsunterhalt/Kindesunterhalt zu zahlen, Hausratsgegenstände herauszugeben, die gemeinsame eheliche Wohnung/gemeinsam genutzte Immobilie zu verlassen usw.
Häufig werden auf diese Weise vergleichsweise Regelungen herbeigeführt und so teure Gerichtsverfahren vermieden. Eine Ehe kann in Deutschland nur vor Gericht geschieden werden. Das Antragsverfahren ist anwaltspflichtig, d.h. nur ein Rechtsanwalt kann wirksame Anträge stellen oder zurücknehmen.

Im Falle einer außergerichtlichen oder gerichtlichen Vertretung richten sich die Anwalts- und Gerichtskosten nach dem Gegenstandswert.
Für eine Ehescheidung in Jena und Gera ermittelt sich der Gegenstandswert wie folgt:

  • Monatliches Nettoeinkommen beider Ehegatten x 3 – zuzüglich
  • Versorgungsausgleich in der Regel 2.000,00 EUR – zuzüglich
  • Weitere Folgesachen, falls ein Antrag gestellt und darüber verhandelt wird:
    • Unterhalt nach dem Jahresbetrag des geltend gemachten Unterhalts
    • Sorgerecht/Umgangsrecht in isolierten Verfahren 3.000,00 EUR
    • Hausratsteilung nach dem Wert des hälftigen Hausrats
    • Vermögensteilung nach dem Wert des hälftigen Vermögens

Verfügen Sie selbst über ein geringes monatliches Einkommen, besteht die Möglichkeit, dass wir für Sie Verfahrenskostenhilfe bzw. Beratungshilfe beantragen. Sie können das entsprechende Formular auch selbst ausfüllen und zusammen mit den entsprechenden Nachweisen gleich zum nächsten Beratungsgespräch mitbringen.

Zum Thema Scheidung in Jena und Gera

ist Rechtsanwalt Hans-Jürgen Heller selbstverständlich über alle aktuellen Gesetzesänderungen bestens informiert. Der Gesetzgeber schreibt im Übrigen vor, dass ein Fachanwalt für Familienrecht auch in Jena und Gera jährlich Fortbildungsveranstaltungen im Bereich des Familienrechtes nachweisen muss, um die Fachanwaltsbezeichnung auch weiterhin führen zu können.

Fragen zur Scheidung in Jena oder Gera