Verlust der Fahrerlaubnis bei Alkoholabhängigkeit

Wer sich stark alkoholisiert im Straßenverkehr bewegt, riskiert seinen Führerschein. Das kann selbst dann geschehen, wenn er im Zustand der Volltrunkenheit zu Fuß unterwegs war. Es muss allerdings verkehrsmedizinisch geklärt werden, ob es sich bei dem Betroffenen um einen Alkoholabhängigen handelt. Wenn dies festgestellt wird, fehlt es an der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr und die Fahrerlaubnis ist im Verwaltungswege zwingend umgehend zu entziehen.
.
In diesem Sinne hat das Verwaltungsgericht Neustadt (Rheinland-Pfalz) Az. 1 L 29/13 entschieden.


Eingestellt am 15.04.2013 von Hans-Jürgen Heller
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)