Fahrverbot nach Handy-Nutzung

Wer mehrfach das Handy-Verbot im Straßenverkehr missachtet, kann mit einem vorübergehenden Fahrverbot belegt werden.

So entschied das Oberlandesgericht Hamm (Az. 3 RBs 256/13), dass die Rechtsbeschwerde eines Fahrzeugführers gegen das Urteil eines Amtsgerichts zurückgewiesen hat.

Das Oberlandesgericht argumentierte, dass die Strafe in diesem Fall wegen einer „beharrlichen Pflichtverletzung“ verhängt werden kann. Der Fahrzeugführer im konkreten Fall war bereits zweimal in den vergangenen Jahren wegen der unerlaubten Nutzung des Mobiltelefons während der Fahrt verurteilt worden.

Gute Fahrt wünscht

Hans-Jürgen Heller
Fachanwalt für Strafrecht in Jena und Gera

Aus Datenschutzgründen sind wir verpflichtet Sie darüber zu informieren, dass Daten die Sie in dieses Kontaktformular eintragen an uns gesendet und elektronisch zur Kommunikation gespeichert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Name:
E-Mail:
Telefon:
Spamschutz - bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein:
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?
Nachricht:


Eingestellt am 15.01.2014 von Hans-Jürgen Heller
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)