Bußgeld bei Fahrten mit fehlenden Winterreifen

Angesichts der bevorstehenden Winterperiode möchten wir darauf hinweisen, dass für Fahrzeugführer, die bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis oder Reifglätte mit Sommerreifen eine Fahrt antreten, sich auch rechtliche Folgen ergeben können.

Der Gesetzgeber hat in der Straßenverkehrsverordnung geregelt, dass bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis oder Reifglätte nur mit Reifen gefahren werden darf, die eine entsprechende Kennzeichnung als MS Reifen besitzen oder auf denen das Bergpiktogramm mit Schneeflocke abgebildet ist.

Bei Fahrten mit Sommerreifen bei den genannten Einschränkungen kann lt. Bußgeldkatalog ein Bußgeld von 40,00 € verhängt werden. Kommt es zu einer Behinderung des Verkehrs, ist sogar ein Bußgeld von 80,00 € möglich, wobei dies dann auch zum Eintrag eines Punktes in Flensburg führen kann.

Abgesehen davon, dass bei auftretendem Winterwetter eine Fahrt mit Winterreifen ohnehin sicherer ist, kann jedem Fahrzeugführer nur empfohlen werden, Winterreifen zu benutzen, um die genannten rechtlichen Folgen zu vermeiden.

Kommen Sie gut durch die kalte Jahreszeit.

Ihr Hans-Jürgen Heller
Fachanwalt für Strafrecht in Jena und Gera



Eingestellt am 19.11.2012 von Hans-Jürgen Heller
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)