Aktuelle EU-Verordnung zu grenzüberschreitenden Erbschaften

Einer neuen EU-Verordnung zufolge sollen bei grenzüberschreitenden Erbschaften künftig nur noch die Rechtsordnung und die Behörden bzw. Gerichte eines einzigen Landes zuständig sein. Falls ein Bürger des Staates A, der im Staat B lebt und Immobilien und Konten in beiden Ländern besitzt, stirbt, soll zukünftig die gesamte Erbschaft nach dem Recht des Landes geregelt werden, in dem der Erblasser seinen letzten gewöhnlichen Aufenthalt hatte.

Diese Regelung soll zu einer deutlichen Vereinfachung bei der Abwicklung von Erbschaften mit Grenzüberschreitung führen.

Für die Klärung Ihrer Erbsache können Sie uns gern kontaktieren.

Ihr Hans-Jürgen Heller
Rechtsanwalt für Erbrecht


Eingestellt am 14.06.2012 von Hans-Jürgen Heller
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)